Über uns

Wir kennen und lieben die Mongolei

Soyolon-Travel haben wir nur deshalb gegründet, um neugierigen und reisefreudigen Menschen aus Europa die ursprüngliche Mongolei näher zu bringen.
Wir sind Experten: Mongolen von Geburt, die ihr Land ausgezeichnet kennen und Menschen, die die Mongolei schon vielfach bereist und erschlossen haben. Einige von uns leben ständig in der Mongolei und organisieren dort jedes Detail für Ihre Reise. Andere leben seit vielen Jahren in Deutschland. Sie können also sicher sein: Wir können deutsche und mongolische Mentalität harmonisch zusammen bringen. Auf jeder Reise wird deutsch gesprochen und perfekt übersetzt.

Soyolon – was bedeutet das eigentlich?

Seit Jahrtausenden lieben und achten alle Mongolen ihre Pferde. So gibt es in der mongolischen Sprache für jede Altersstufe eines Pferdes ein spezielles Wort. Das „Soyolon“ ist ein dreijähriges Pferd, noch jugendlich ungestüm, aber schon kräftig und in allen guten Eigenschaften herangebildet.
So sehen wir auch uns. Trotz Erfahrung ist jeder von uns noch ein echter „Wildfang“, neugierig, belastbar und ungezwungen. Wie die Soyolon brauchen wir Sonne, Wind und die Weiten der mongolischen Landschaft, um zu Höchstform aufzulaufen. Wir freuen uns, wenn wir für Sie etwas leisten dürfen und teilen gern mit Ihnen die Begeisterung über jeden Tag, den wir in der grenzenlosen Freiheit erleben dürfen.

Unterwegs zu sein macht frei, und Freiheit ist das Leben.

Mongolisches Sprichwort

Reise-Philosophie

Mit Ihnen gemeinsam sind wir gern unterwegs. Der Weg mit Ihnen und den Menschen und den Wundern der Natur, denen wir begegnen, ist für uns das Ziel. Unser Weg führt über größtmögliche individuelle Freiheit zu Erlebnissen, die Ihnen unvergesslich bleiben. Sie werden Ihr Leben und Ihre Freiheit im Einklang mit der unendlichen Weite der Natur spüren. Mit allen Sinnen.

Davon lassen wir uns leiten:

  • Reisende wie Gäste behandeln, die uns herzlich willkommen sind. Wir tun alles, damit Sie sich wohlfühlen und die Reise genießen.
  • Rücksichtsvoll mit Menschen und Natur umgehen. Wir suchen Begegnungen mit unseren mongolischen Freunden, um Ihnen deren Lebensweise und Kultur nahe zu bringen. Dabei treten wir aufgeschlossen und respektvoll auf.
  • Reisen im Einklang mit der Natur. Wir berauben sie nicht, wir schädigen sie nicht und wir stören nur in dem Umfang, wie es für den Fortgang der Reise notwendig ist. Ihnen geben wir genug Raum und Zeit, Pflanzen, Tiere, Landschaft und Stille zu entdecken und zu genießen. Was sich auf der Reise an nicht organischem Müll ansammelt, nehmen wir mit und entsorgen es sachgerecht.
  • Die mongolische Wirtschaft stützen, wo wir können. Ob es um die Ausrüstung geht oder ums Kochen, um Kamele oder Pferde, um Reisebegleiter oder Übernachtungen: Nach Möglichkeit kaufen wir in kleinen Betrieben ein und engagieren einheimische Helfer.
  • Erlebnis fördern. Nur mit kleinen Gruppen reisen wir durch die Mongolei. Denn nur in kleinen Gruppen hat jeder die Chance, den Blick über den Tellerrand zu wagen und Neues zu entdecken. Mit uns reist immer ein einheimischer Reisebegleiter und ein deutsch sprechender. Ausgetretene Touristenpfade sind nicht unser Weg. Wir zeigen Ihnen auch Gegenden, die andere Reiseveranstalter links liegen lassen.
  • Ökologisch verträglich reisen. Bis in die Mongolei ist es ein weiter Weg. An- und Abreise, die wir gern für Sie organisieren, verursachen eine Menge Schadstoffe. Wir empfehlen Ihnen deshalb ein Projekt, das vom Forum atmosfair mit Unterstützung des Bundesumweltministeriums gestartet wurde. Durch eine freiwillige Spende fördern Sie Energiesparprojekte in Entwicklungsländern und kompensieren die Umweltkosten Ihrer Flüge. atmosfair.de

Natur & Kultur

Hier hat der Mensch nicht viel zu sagen – er staunt
Die Mongolei ist fünfmal größer als Deutschland. Es leben dort nur 2,6 Millionen Menschen, davon die Hälfte in den drei größten Städten. So wundert es keinen, dass die Mongolei tatsächlich noch unberührte Natur zeigt. Von den Gebirgsmassiven des Hangai und des Altai über Taiga, Wälder, Steppe, Wüstensteppe und Wüste – das ist keine Ödnis, sondern ausgesprochen vielfältig. Jede der Landschaften hat ihr eigenes Klima, ihre eigene Flora und Fauna. Und jede ist schier unendlich. Weite und Stille unter dem meist strahlend blauen Himmel öffnen die Seele und geben Kraft.

Von wegen karge Landschaften!
Wer meint, dass Wüste aus Sand besteht und Steppe aus Gras, irrt gewaltig. Gerade im kurzen mongolischen Frühling und Sommer wird offensichtlich, wie vielfältig die Flora ausgeprägt ist. Edelweiß und Enzian im Gebirge, Gräser und Salzkräuter in der Wüste, um nur einige Beispiele zu geben. Wahre Wunder vollbringt allerdings die Steppe. Hier sind mehr als 2.500 Pflanzenarten bekannt, darunter viele Lilien und Orchideen. Auch etwa 400 verschiedene Heilkräuter, die in der traditionellen Heilkunst verwendet werden. Lassen Sie sich überraschen. Garantiert ist, dass Ihnen auf Ihrer Reise so einiges blüht!

Der Geier wartet, das Murmeltier grüßt
Die Mongolei ist kein Safaripark, aber mit etwas Glück sehen Sie einige der vielen Wildtiere, die hier zu Hause sind. Mit Sicherheit ein Murmeltier, eines der ursprünglichen Przewalski-Pferde, einen der beeindruckenden großen Greifvögel, den Geier oder den Adler, die riesigen Maral-Hirsche und zahlreiche Fische. Vielleicht auch eines der letzten Wildkamele dieser Erde, Wildschafe oder Steinböcke. Den Schneeleoparden, den Gobi-Bären oder Wölfe werden Sie eher nicht sehen. Sie meiden menschliche Begegnungen.
Natürlich begegnen Sie den Tieren, die mit den Nomaden leben: rassigen Pferden, schnuckeligen Schafen, neugierigen Ziegen, treuen Yaks und den genügsamen Kamelen, denen mit zwei Höckern. Auf Ihrer Reise werden Sie je nach Lust Gelegenheit haben, mit einigen dieser Tiere näher Freundschaft zu schließen.

Lebendige Kultur
Mongolen waren und sind ein Volk der Nomaden. So ist es ganz selbstverständlich, dass ihre Kultur sich nicht im Bau steinerner Monumente, Paläste und Häuser ausdrückt. Sie werden auf Ihrer Reise also nicht fortlaufend mit der Besichtigung von Ruinen gequält.
Die Kultur der Mongolen ist eine über Jahrhunderte gewachsene, von Religion, Natur und Alltag bestimmte. Von der kunstvollen Konstruktion ihrer Jurten über schamanische, buddhistische und volksreligiöse Riten, Musik mit Pferdekopfgeige und Obertongesang, Kunsthandwerk, Alltagskultur und Feste bis zur Literatur der Sagen, Märchen, Geschichten und Gedichte. Diese Kultur zeugt von Achtung vor den Leistungen und Gedanken der Vorfahren und entwickelt sich im alltäglichen Leben ständig weiter.

Das Wichtigste am Reisen: die Begegnung
Sie sollen sich auf unseren Reisen richtig wohlfühlen. Dazu gehört, dass Sie nicht nur an der Landschaft vorbei zum nächsten Fotostopp gefahren werden. Dazu gehört, dass Sie Zeit finden, Natur, Menschen und ihren kulturellen Eigenheiten zu begegnen. Diese Zeit geben wir Ihnen. Zudem sind Mongolen sehr gastfreundlich und werden Sie gern empfangen. Wer und was Ihnen auf Ihrer Reise begegnet, wird Sie bereichern und ein Stück weit glücklich machen.
Planen Sie mit uns Ihre individuelle Tour!

Individuell reisen

Mit unseren fertig ausgearbeiteten Rundreisen geben wir allen an der Mongolei Interessierten den Überblick und Einblick in die schönsten Gegenden des Landes.
Dabei kommen zwangsläufig spezielle Interessen zu kurz, manche Leidenschaften, die Sie sich in der Mongolei perfekt erfüllen können.

Zum Beispiel:

  • Ein Urlaub, in dem sich der Tag ums Reiten und die Pferde dreht
  • Ein Wüstentreck hoch zu Kamel
  • Ein Angelurlaub an einigen der fischreichen und nahezu unberührten Seen des Landes
  • Ein Urlaub, in dem besonders Kinder auf ihre Kosten kommen
  • Ein Urlaub der Ruhe und Begegnung – ein paar Tage im Jurtencamp einer Nomadenfamilie
  • Anschlussreisen nach China, Kasachstan oder auf der alten Seidenstraße, eine Fahrt mit der Transsib

Das und noch viel mehr können wir für Sie in der Mongolei organisieren. Sprechen Sie mit uns über Ihre Wünsche. Wir machen Ihnen gern den passenden Vorschlag.