Das Glück der Pferde

ab 3.200,- € inkl. Linienflug
17 Tage
  • Reisegruppengröße 4-14
  • 13.07.-30.07.19 / 10.08.-27.08.19 (andere Termine auf Anfrage)

Gobitour Urpferde

Die zweite große Gobitour ist eine tolle Reise für alle, die viel vom Land sehen und die berühmten Urpferde erleben wollen. Denn nur diese Tour führt in den Khustai Nationalpark, in dem die letzten wilden Przewalskipferde leben. Eine kleine Herde, die auf der ganzen Welt Aufmerksamkeit genießt.

Weitere Highlights dieser Tour sind die Weite der Steppe, die Vielfalt der Wüste Gobi, der kulturelle Reichtum des Landes und natürlich die einzigartige Flora und Fauna der besuchten Nationalsparks.

Übernachtet wird auf der Rundreise in Jurten, bzw. zu Beginn und am Ende in einem Hotel in Ulaanbaatar.

Gut geeignet für

Mongoleieinsteiger

Aktive

Naturliebhaber

Kulturliebhaber

Tourablauf

1. – 3. Tag
Individuelle Anreise und Ankunft auf dem Chinggis Khaan International Airport in Ulaanbaatar. Begrüßung durch die Reiseleitung und Transfer zum Hotel. Anschließend Stadtbesichtigung mit Besuch des Naturhistorischen Museums und des Sukhbaatar, dem zentralen Platz der Stadt. Abends landestypisches Willkommensessen und Übernachtung im Hotel.

Am nächsten Tag Beginn der Tour Richtung Süden mit dem Ziel Nationalpark Baga Gazriin Chuluu (kleiner Erdstein). Erste Übernachtung in einem typisch mongolischen Jurtencamp, einer Unterkunft, die traditionell und komfortabel zugleich ist.
4. – 6.Tag
Weiter geht’s Richtung Süden zu einem außergewöhnlichen Naturspektakel: Tsagaan Suvarga, einer bizarren Felsformation aus Kalkstein. Um dieses Kunstwerk der Natur herum gibt es tolle Wandermöglichkeiten. Übernachtung im Jurtencamp.

Ein weiterer Tag in Tsagaan Suvarga mit Besichtigung der Galerie der Petroglyphen, einer beeindruckenden prähistorischen Kunstform. Übernachtung im Jurtencamp.

Ziel ist der Gurvansaikhan Nationalpark, nahe der Stadt Dalanzadgad, in der Sie bummeln und einkaufen können. Im Nationalpark erwartet Sie außergewöhnliche Fauna und Flora und ein Wüstental, das fast das ganze Jahr über vereist ist. Übernachtung im Jurtencamp.
7. – 9. Tag
Am nächsten Tag steht die Erkundung der berühmten Lämmergeierschlucht Yoliin Am auf dem Programm. Anschließend Weiterfahrt zu den singenden Dünen Khongorin Els. Übernachtung im Jurtencamp.

Aufstieg auf die bis zu 300 m hohen Dünen und Erlebnis des Gesangs beim anschließenden Heruntergleiten. Nachmittags Besuch bei Kamelhirten und Reitmöglichkeit. Übernachtung im Jurtencamp.

Einer der Höhepunkte unserer Rundreise: Bayan Zag, die „Flammenden Klippen“, aufgrund der zahlreichen Dinosaurierskelette ein Eldorado für Paläontologen. Übernachtung im Jurtencamp.
10. – 12. Tag
Am nächsten Tag Durchquerung der großen Ongi-Steppe bis zu den Ruinen des Ongi-Tempels, einer der bedeutendsten Tempelanlagen der Gobi aus dem 17. Jahrhundert. Erkundung der Umgebung und Übernachtung im Jurtencamp.

Durch die hügelige Bergwelt des Hangai geht es über Khujirt zum berühmten Wasserfall Ulaan Zutgalan. Übernachtung im Jurtencamp.

Erkundung der Umgebung von Ulaan Zutgalan mit der Möglichkeit, Yaks zu beobachten oder einen Reitausflug zu machen. Übernachtung im Jurtencamp.
13. – 15. Tag
Die nächste Etappe führt ins Tal des Orkhon, Heimat der legendären alten Hauptstadt Kharakhorum. Besuch der buddhistischen Klosteranlage Erdene Zuu. Übernachtung im Jurtencamp.

Nach dem Frühstück geht es von Kharakhorum zum heiligen Berg Khugnukhaan und den Klosterruinen von Uwgun-Hiid. Möglichkeit, die Gegend um das Kloster zu erwandern. Übernachtung im Jurtencamp.

Ein weiteres Highlight: Der Besuch des Khustai Nationalpark, Heimat der berühmten Przewalski Pferde. Dank diverser Ansiedlungsprojekte leben hier nun wieder etwa 200 Exemplare der vom Aussterben bedrohten Urpferde. Übernachtung im Jurtencamp.
16. – 18. Tag
Vormittags weitere Gelegenheiten, die Urpferde zu beobachten. Mittags Rückfahrt nach Ulaanbaatar. Abends Besuch einer exklusiven Folkloreaufführung. Übernachtung im Hotel.

In der Hauptstadt Besuch des Tempelpalastes des letzten Kaisers und Besichtigung einer Kaschmirfabrik. Abends großes Abschiedsessen.

Übernachtung im Hotel. Am nächsten Morgen Frühstück und Transfer zum Flughafen.

Alle unsere Touren umfassen:

  • Erstklassige, deutschsprachige Reiseleitung ab Ankunft in Ulan Bator
  • Alle Transfers innerhalb Ulan Bators im Kleinbus, bzw. durch die Steppe im robusten Geländebus oder -wagen, jeweils mit erfahrenen, ortskundigen Fahrern
  • Sämtliche Mahlzeiten (bei Unterkunft im Zelt: Kochservice) sowie Mineralwasser
  • Eintrittsgelder für Sehenswürdigkeiten, Konzerte und andere Aufführungen
  • Naturschutzgebühren
  • Ausrüstung und Betreuung bei Kamelritten und Angelausflügen (Pferderitte werden extra berechnet)
  • Reisesicherungsschein gemäß § 651 k BGB

Anreise ist in der Regel nicht im Umfang enthalten, außer bei den Touren mit dem Zusatz „inkl. Linienflug“.
Reiserversicherung ist ebenso nicht inkludiert.

Unser Tipp: Linienflüge mit der mongolischen Fluggesellschaft MIAT und Travelsafe Reiserücktrittsversicherungen.

„Wir haben selbst Pferde Zuhause und waren deshalb besonders gespannt darauf, die Przewalskis zu sehen. Wir haben dann wirklich Stunden damit verbracht, durch den Nationalpark zu wandern und die einzelnen Tiere der Herde zu beobachten. Das war auf jeden Fall eins meiner Reisehighlights.“
Nele (27) und Tobias (31)
aus Braunschweig

Ulan Bator

Baga Gazriin Chuluu

Tsagaan Suvarga

Dalanzadgad

Khongorin Els

Bayan Zag

Ongi-Tempel

Ulaan Zutgalan

Kharakhorum und Erdene Zuu

Klosterruinen von Uwgun-Hiid

Khustai Nationalpark

Comments are closed.