Reisen planen

Wünschen Sie sich Ihren Traumurlaub!

Zu behaupten, dass nichts unmöglich ist, wäre übertrieben. Aber Vieles können wir möglich machen. Nur Wellenreiten, Hochseeangeln oder Whalewatching sind auf keinen Fall zu organisieren. Sie notieren uns Ihre Wünsche, wir machen Ihnen einen Vorschlag und planen dann gemeinsam mit Ihnen die Reise.
Wenn wir mit Ihnen planen, müssen wir für uns und für Sie etwas mehr Zeit einplanen. Einige Wochen vor dem Start zur Reise sollten wir von Ihren Wünschen erfahren.

Ein paar Tipps zusätzlich

In dieser Rubrik geben wir Ihnen noch einpaar praktische Tipps zur Mongolei. Sie sollen Ihnen bei der Reisevorbereitung helfen und Ihnen das gute Gefühl geben, dass auf der Reise nichts fehlt und Sie ganz auf der sicheren Seite sind.
So ganz klappt das natürlich nie. Aber keine Sorge: Die Mongolei ist kein menschen- und warenleeres Land. Zahnbürste vergessen? Die können Sie nun wirklich in Ulaanbaatar kaufen. Und so manches andere auch.

Anreise

Sie fliegen!

Nach Ulaanbaatar gelangt man hoch zu Ross, wie es Chinggis Khaan schon vorgemacht hat. In der Regel fliegt man jedoch dorthin, entweder über Moskau oder über Peking. Der wesentlich kürzere Weg führt über Moskau. Mit etwa 10 Stunden reiner Flugzeit müssen Sie rechnen.

Wir empfehlen Ihnen die mongolische Fluggesellschaft MIAT, die von Berlin aus Ulaanbaatar anfliegt. Sie nutzt Airbus- und Boeing-Flugzeuge und ist eine zuverlässige und günstige Airline. Auch Aeroflot, die russische Fluggesellschaft, fliegt in die Hauptstadt der Mongolei. Allerdings empfinden wir die Flüge in einer Tupolew als nicht so angenehm.

Wenn Sie bei uns eine Reise buchen, besorgen wir Ihnen gern als Vermittler die entsprechenden Flugtickets.

Müssen Sie beim Fliegen ein schlechtes Gewissen haben?

Nein. Obwohl jeder Flug zur Klimaerwärmung beiträgt, haben Sie praktisch keine Alternative, wenn die Mongolei Sie ruft. Gegen das schlechte Gewissen in Sachen Klimaschutz können Sie aber etwas tun. In Deutschland gibt es die Initiative atmosfair. Bei ihr können Sie freiwillig einen Gegenwert für die von Ihnen verursachten Klimagase zahlen. Das Geld wird zum Beispiel in Solar-, Wasserkraft-, Biomasse- oder Energiesparprojekte in Entwicklungsländern investiert. So werden dort eine Menge Treibhausgase eingespart, die eine vergleichbare Klimawirkung haben wie die Emissionen Ihres Flugzeugs. Ihr Geld trägt dazu bei, sinnvolle Klimaschutz-Projekte zu ermöglichen.

Informieren Sie sich jetzt unter www.atmosfair.de

Um die Formulare kümmern wir uns

Für Inhaber eines deutschen Reisepasses gilt: Sie benötigen kein Visum ab September 2013, wenn Ihr Aufenthalt im Land bis zu 30 Tage dauert. Für darüber hinaus dauernde Aufenthalte benötigen Sie allerdings ein Visum, das extra kostet. Staatsangehörige aus anderen Ländern benötigen auch ein Visum für die Einreise in die Mongolei.

Nach der Buchung informieren wir Sie über alles, was wir für das Visum benötigen. Die Formalitäten erledigen wir dann.

Wenn Sie auf der Reise noch andere Länder außer der Mongolei besuchen wollen, fragen Sie uns. Für manche Länder bekommen Sie ein Visum ganz einfach in der Mongolei, für andere Länder wiederum müssen Sie das Visum vor der Abreise haben.

Wir empfangen Sie herzlich!

Unsere gemeinsame Reise beginnt in Ulaanbaatar. Nach einem guten Flug begrüßen wir Sie direkt am Flughafen und sorgen dafür, dass Sie auf direktem Weg zu Ihrem Hotel kommen. Dort ist alles für Sie vorbereitet. Der Urlaub kann beginnen!

Vorbereitung

Was ist zu tun?

Eigentlich nicht viel. Um die Reiseorganisation kümmern wir uns. Sie bekommen von uns eine Rechnung und den Reisesicherungsschein, der Ihnen garantiert, dass Sie gegen jedes Ausfallrisiko durch Insolvenz gesichert sind. Diese Sicherung ist gesetzlich vorgeschrieben.

Wir schicken Ihnen rechtzeitig Ihre Reiseunterlagen und das Visum, wenn Sie uns mit der Besorgung beauftragt haben. Bitte achten Sie darauf, dass alle Angaben richtig eingetragen sind. Achten Sie auf Ihren Reisepass: Er muss zum Zeitpunkt der Reise noch mindestens 6 Monate gültig sein.

Für einige unter Ihnen ist es bestimmt auch gut, etwas mehr über die Mongolei zu wissen. Es gibt im Internet einige Adressen (siehe Links), in gut geführten Buchhandlungen Reiseführer, Landkarten und Bildbände zur Mongolei, Musikgeschäfte lassen Sie in die Musik der Mongolei hineinhören usw. Sie können durch ein wenig Vorinformation feststellen, was Sie an der Mongolei am meisten interessiert. Und uns dann auf der Reise entsprechend löchern.

Das Gute aber ist: Sie müssen vorher nichts lesen, lernen oder hören. Sie kommen einfach an und genießen Ihre Reise.

Das liebe Geld

Auf Ihrer Reise ist rundum für Sie gesorgt. Trotzdem sollten Sie für persönliche Bedürfnisse, Souvenirs, einen Stadtbummel oder anderes etwas Extra-Geld einplanen. Dieses können Sie in Form von Traveller-Schecks, Dollarnoten oder Euronoten mitnehmen. Ein Umtausch in Deutschland ist nicht sinnvoll. Er wird meist schon daran scheitern, dass Ihre Bank gar kein mongolisches Geld hat. Kreditkarten kann man begrenzt in der Hauptstadt einsetzen, sonst nicht. Über eine Master- oder VISA-Card bekommen Sie auch Geld bei mongolischen Banken. Allerdings berechnet Ihnen Ihre deutsche Bank dann recht hohe Gebühren.

Die Währung in der Mongolei heißt Tugrik,

hier finden sie den aktuellen Wechselkurs

FreeCurrencyRates.com

Den Tugrik gibt es in Stückelungen von 1, 3, 5, 10, 20, 50, 100, 200, 500, 1.000, 5.000, 10.000 und 20.000. Münzen sind bis zum Wert 200 im Umlauf. Die Preise in der Mongolei sind entgegen aller Erwartungen nicht besonders günstig, weil die meisten Waren importiert werden müssen. Obst und Gemüse ist die meiste Zeit im Jahr teuer, Fleisch ist immer billig.

Für Ihre Gesundheit

Menschen mit gesundheitlichen Einschränkungen können auch in der Mongolei gut reisen. Mit uns waren schon Menschen von 16-82 Jahren, darunter ein blinder Mann und eine rüstige ältere Dame mit Herzschrittmacher unterwegs. Allerdings ist die Versorgung in Krankheitsfällen in der Mongolei nicht auf dem deutschen Standard. Für Menschen mit Kreislaufbeschwerden ist der Frühling nicht zu empfehlen, weil es dann extreme Luftdruck- und Temperaturschwankungen gibt. Allen, die in guter Allgemeinverfassung sind, ist das Reisen in der Mongolei bedenkenlos zu empfehlen.

Impfungen: Sie sollten vor der Reise in jedem Fall klären, ob Impfungen gegen Tetanus und Polio bei Ihnen noch frisch genug sind. Zu empfehlen ist auch eine Diphterie- und eine Hepatitis-A-Schutzimpfung. Aktuelle Empfehlung zur Gesundheitsvorsorge bekommen Sie bei allen Tropeninstituten.

Reiseapotheke: Wenn Sie regelmäßig Medikamente brauchen, müssen Sie diese in ausreichender Menge mitnehmen. Auch gern genommene Präparate gegen Reisekrankheiten, Migräne, Kopfschmerzen, Übelkeit, Magen-/Darm-Probleme etc. sollten Sie mitnehmen. Auch Augen- und Nasentropfen, falls notwendig. Denn mongolische Apotheken führen selten die Medikamente, die Sie gewohnt sind.

Reiseversicherung

Wir machen Sie darauf aufmerksam, dass eine Reiserücktrittskostenversicherung Sie für viele Fälle absichert, in denen Sie die Reise nicht antreten können. Es gibt Versicherungen ohne und mit Selbstbehalt, Versicherungen für eine Reise oder ein ganzes Jahr, Versicherungen, die Auslandskrankenschutz etc. gleich mit beinhalten, es gibt teure und günstigere Versicherungen.

Oft schließen Kreditkarten schon einen Unfall- oder Krankenschutz im Ausland ein, manche Kundenkarten bieten als Zusatzleistung auch Reiserücktrittskostenabsicherung. Bitte prüfen Sie Ihren Versicherungsbestand und Ihre Absicherungswünsche.

Als günstig können wir Ihnen die RRV-Versicherungen der TRAVELSAFE GmbH empfehlen.

Ihr-Reisepreis-ist-sicher

 

 

Packtipps

Was nehme ich nur mit?

Das ist eine ganz individuelle Frage, aber es gibt ein paar Dinge, die auf jeden Fall mit sollten:

  • 2 Paar feste Schuhe, möglichst mit Knöchelhalt und aus Leder. Empfehlenswert ist auch ein paar Reit- oder Gummistiefel.
  • Etwas warme Kleidung, ein Pullover oder ähnliches. Abends und im Gebirge kann es kühl werden. Natürlich auch sommerliche Sachen. Und Badezeug./li>
  • Eine warme, wind- und wasserdichte Jacke. Im Sommer kann es ab und zu ordentlich regnen.
  • Handschuhe aus Wolle oder Leder.
  • Sonnenhut, Sonnenbrille und Sonnenschutzmittel mit mindestens Lichtschutzfaktor 20.
  • Isomatte und Schlafsack.
  • Taschenlampe, Batterien (falls benötigt), Klappmesser, Thermoskanne.
  • Ein Fernglas (es gibt viel zu entdecken).
  • Reiseapotheke und Insekten-/Mückenschutz.
  • Für den kleinen Hunger unterwegs vielleicht etwas Trockenobst oder Nüsse.
  • Geschenke für Kinder und Nomadenfamilien: Süßigkeiten, Stifte, Hefte, Kerzen, Taschenmesser, Nähzeug, Malhefter etc. – das kann auch in der Mongolei besorgt werden.
  • Für Reiter, die etwas länger reiten wollen, empfiehlt sich, auf jeden Fall eine möglichst eng sitzende Windschutzjacke und den eigenen Helm mitzunehmen. Praktisch sind auch die eigenen Reithandschuhe, Sonnenhut zum Festbinden, Reitstiefel oder Reitletten – das ist aber auch in der Mongolei auszuleihen.

Nicht praktisch sind für Mongoleireisen die modernen Rollkoffer. Sie lassen sich auf Wüstensand oder in der Steppe nun mal schlecht rollen. Besser sind als Gepäckstücke tragbare, stabile Taschen oder Rucksäcke.

Reiseverlauf

Von der Morgensonne bis zum Sternenhimmel

Jede Reise ist anders, aber auf ein paar Fixpunkte können Sie sich immer verlassen.

Wir haben im großen Land weite Strecken vor uns. Landstraßen sind in der Mongolei nicht asphaltiert und deshalb holprig. Daran gewöhnt man sich aber schnell. Mindestens alle anderthalb Stunden legen wir auf Fahrten eine Pause von ca. 15 Minuten ein. Natürlich halten wir auch an, wenn eine/r von Ihnen etwas Besondes sieht oder fotografieren möchte.

Wir übernachten im Landesinneren in Jurtencamps oder im Zelt. In den Camps gibt es sanitäre Anlagen nach westlichem Stil. Der Wasserdruck ist nicht sehr hoch, und manchmal ist das Wasser kalt. Aber auch das wird für Sie ein Genuss sein. Wenn wir zelten, haben wir eine eigene Toilette dabei. Waschschüsseln gibt es bei Bedarf, und für Ihre Bequemlichkeit wird jedes Zelt mit einer Filzmatte ausgestattet.

Unsere Wanderungen passen wir Ihren Wünschen an. Wenn das Programm einen Ritt auf dem Kamel oder Pferd vorsieht, wird Sie immer ein erfahrener Führer begleiten. Und für Ihre individuelle Freizeitgestaltung stehen wir Ihnen mit Rat und Tat zur Seite. Im Organisieren sind wir stark und geduldig.

 

Vom Müsli bis zum Menü

Essen und Trinken hält Leib und Seele zusammen. Schon deshalb sorgen wir gut für Sie.

Das Frühstück

Ausgiebig und in aller Ruhe. Zu Kaffee, Tee und Obstsäften gibt es ordentlich zu essen. Täglich Brot, in abgelegenen Gegenden auch selbst gebackenes Fladenbrot oder Pfannkuchen. Dazu Butter, verschiedene Sorten Marmelade, Honig, Wurst und Käse. Meist auch Eier. Und für die Freunde des Getreides Müsli, Cornflakes, Griesbrei, Haferflocken und Milchreis auf Wunsch.

Tee oder Kaffee vom Frühstück kann sich jede/r noch für unterwegs mitnehmen. Zusätzlich haben wir für alle Gäste täglich eine große Flasche Wasser reserviert (1,5 l).

Das Mittagsmahl

Zum Mittag bieten wir Salat, ein Hauptgericht und etwas Süßes. Dazu Tee oder Kaffee. Wenn es sehr heiß ist, reichen wir zum Salat kalte Platten mit Käse und/oder Fleischaufschnitten und Obst.

Die Kaffeepause

Nachmittags machen wir selbstverständlich eine Pause zum Kaffee- und Teetrinken. Dazu gibt es kleine Knabbereien.

Das Abendmenü

Eine gute heiße Suppe als Starter wird Ihnen gefallen. Danach genießen wir ein mongolisches Hauptgericht mit Fleisch und Gemüse. Und wir schließen den Magen mit einem leckeren Dessert. Dazu wird Tee ausgeschenkt.

Unsere Menüs sind vielfältig, unsere Köche so erfahren, dass bei Ihnen kein Appetitmangel aus Langeweile aufkommt. Die Mongolen sind ein Fleisch essendes Volk. Trotzdem gilt bei uns: Für Vegetarier zaubern wir genauso gern ein passendes Menü. Bitte sagen Sie uns vor der Reise Bescheid, wenn Sie sich rein vegetarisch ernähren.

Auf Zeltplätzen bauen wir ein kleines Zeltrestaurant mit Klapptischen und Klappstühlen auf. Wenn Sie genug gegessen haben, können wir für den Rest des Abends unter den Sternenhimmel oder ans Lagerfeuer ziehen.

In den Jurtencamps können Sie auch andere Getränke erwerben: Mongolisches oder importiertes Bier, Erfrischungsgetränke und Alkoholisches mit mehr Prozenten.

Land & Leute

Als Gast sind Sie in der Mongolei zu Hause

Sie werden kaum etwas über die Mongolei lesen ohne einen Hiweis auf die Gastfreundschaft zu finden. Selbst in den Städten werden Sie sehr schnell neue Freunde und Bekannte finden, die einen gleich zum Essen oder Trinken einladen. Erst recht auf dem Land! Für Nomaden ist es eine Selbstverständlichkeit, einen vorbeikommenden Gast zu bewirten. Sie treffen überall in der Mongolei auf offene, herzliche und unbefangene Menschen, die sich auf unkomplizierte Weise für Sie interessieren. Das wird Sie angenehm überraschen und es wird Ihnen eine Freude sein, sich mit kleinen Geschenken für die Gastfreundschaft zu bedanken.

Worauf Sie immer zählen können, ist Hilfsbereitschaft. Die Mongolei ist so groß und so dünn besiedelt, dass anderen zu helfen schon zum eigenen Überlebensprinzip wird – wenn du hilfst, wird auch dir geholfen. Darüber hinaus zwingt das Nomadenleben dazu, sehr flexibel zu sein. Auch das wird Ihnen in manchen Situationen sehr gefallen.

Kleine Dinge werden vor erhabener Kulisse unwichtig

Mongolen sehen vieles nicht, was Sie stören könnte. Kleine Missstände und Ungenauigkeiten sind nichts vor der großartigen Natur dieses Landes. Sie werden in liebenswürdiger Art überspielt. Auch die Zeit spielt keine große Rolle. Das Zeitgefühl der meisten Mongolen ist so endlos wie die Steppe. Niemand hetzt von einem Termin zum nächsten. Pläne über den Tag hinaus kann man machen, man kann es aber auch sein lassen. Denn der nächste Tag wird sicher anders als gedacht.

Wir planen jede Reise so genau wie möglich. Aber wir sind wie Sie abhängig von vielen Menschen, die bei so einer Tour mitwirken. Wenn man in Deutschland manches mit Geld, Rechten und lauter Stimme regeln kann, so funktioniert das in der Mongolei nie.

Als Reisende/r werden Sie sich zu Ihrem eigenen Wohlsein und Vergnügen auf langsamere Gangart und eine völlig andere Kultur des Handelns einstellen. Denn die Mongolei kann niemand innerhalb von drei Wochen verändern – wozu auch?

Reiseorganisation

Perfekt organisiert und dennoch günstig

Reisen organisieren und möglichst vielen Menschen das schönste Land der Erde nahe zu bringen, ist unsere Profession und Leidenschaft. Sie können davon ausgehen, dass wir alles daran setzen, Ihre Wünsche zu erfüllen.

Natürlich müssen Sie damit rechnen, dass individuelle Touren im Preis sehr unterschiedlich sein können. Je nachdem, wie ausgefallen Ihre Ideen sind, ändert sich der Reisepreis im Vergleich zu unseren festen Touren kräftig. Ein gutes Mittel gegen die Teuerung ist es, wenn Sie auf Ihre Individualtour gleich 6-12 Freunde und Bekannte mitnehmen.

Lassen Sie uns Zeit für die Planung, geben Sie uns einen Anhaltspunkt für Ihr Preislimit, und wir versuchen, das Beste für Sie herauszuholen! Für manche Aktivitäten und Orte müssen Sondergenehmigungen eingeholt werden. Das kann dauern, denn in der Mongolei gilt natürlich auch: Behörden sind keine Zugpferde.

Schnell und Mongolei stammen nicht vom gleichen Wort ab

Denken Sie bitte auch daran, dass die Mongolei fünfmal größer ist als Deutschland und kaum erschlossen. Für alle Wegstrecken, die in der Regel im Geländewagen zurückgelegt werden, brauchen wir wesentlich mehr Zeit als in Deutschland gewohnt. Für etwa 350 km Weg muss ein Fahrtag eingerechnet werden. Alternativ gibt es auch Inlandsflüge, durch die Sie schneller in die Wüste Gobi oder in den westlichen Altai gelangen. Doch dann verpassen Sie viel. Schneller und Mongolei schließen sich aus.

Reiten, Angeln & mehr

Das Glück dieser Erde …

Die Völker der Mongolei sind Reitervölker. Pferd, Kamel und Yak sind immer noch die meistgenutzten Personenbeförderungsmittel auf dem Land. Und sie werden besser gepflegt und mehr geliebt als bei uns die Autos. Entsprechend groß wird für Sie das Vergnügen sein, als Gelegentliche/r oder passionierte/r Reiter/in größere Touren auf dem Pferd oder Kamel unter fachkundiger Leitung zu reiten.

Auch für Angler und Jäger gibt es in der Mongolei wahre Paradiese. Teilen Sie uns Ihre Wünsche mit. Wir kennen die besten Reviere und bereiten alles so vor, dass Sie nur noch anreisen und dann genießen.

Gebirgstrekking, Wüstenwandern, Crossbiking … was immer Sie mögen. Wir prüfen, ob und zu welchen Kosten das realisierbar ist und organisieren Ihnen ein großes Abenteuer.

Links

Hier zappelt die Mongolei im Netz!

Die größten Möglichkeiten zur einfachen Information von zu Hause aus bietet heute das Internet. Ein paar Seiten listen wir Ihnen hier auf. Alles ohne jeden Anspruch an Vollständigkeit.

    • Reisehinweise, Sicherheitslage etc. gibt das Auswärtige Amt der Bundesrepublik.

www.auswaertiges-amt.de

Fluginformationen und Flugpläne der MIAT finden Sie unter

www.miat.com

Zahlreiche Informationen kann man auch der Website der Deutsch-Mongolischen Gesellschaft entnehmen. Gegen geringe Jahresgebühr kann man dem Verein auch beitreten.

www.mongolei.org

Zur umfangreichsten und bedeutendsten Website mit Mongolei-Infos hat sich ein Projekt des Kinder- und Jugendrings Bonn entwickelt. Im Forum der Website gibt es fast 10.000 Artikel. Im Chat-Bereich sind täglich bis zu 5.000 User online.

www.mongolei.de

Eine fantastische Gruppe, die mongolische Musik mit Obertongesang und Pferdekopfgeige präsentiert, ist „Hosoo & Ensemble Transmongolia“. Alles Infos die Gruppe, Konzerte und CDs zum Bestellen gibt es unter

www.hosoo.de

Den aktuellen Wechselkurs Euro-Tugrik erfahren Sie täglich unter

www.mongolbank.mn