18-tägige Reise durch die mongolische Gobi und Hangai
Termin / Dauer
ab Juni bis September 2018
jeden Mittwoch und Samstag möglich.
18 Tage
Preis
ab 1.890 €

Gemeinsam mit Ihnen werden wir auf dieser großen Mongolei-Rundreise von der Steppe über die Wüste Gobi bis zur hügeligen Bergwelt des Hangai das weite Land erkunden und den mongolischen Frühling genießen.
Ehrwürdige Kloster, bizarre Felsformationen, hohe Sand-Dünen, beeindruckende Wasserfälle, Vulkankrater und stille Seen sind einige unserer Ziele. Nur auf dieser Reise werden wir das Tal des Roten Canyon besuchen.
Übernachtet wird auf der Rundreise in Jurten und Zelten. Unsere Wanderungen weisen keinen hohen Schwierigkeitsgrad auf, festes Schuhwerk ist jedoch nötig. Sie haben auf der Reise Gelegenheit, auch zu angeln, Kamel zu reiten und zu baden.

1. TAG: ANREISE
Individuelle Anreise nach Ulaanbaatar, der Hauptstadt der Mongolei. Wo Ihre deutschsprachige Reiseleitung Sie schon mit einem freundlichen Lächeln erwarten wird.

2. TAG: ULAANBAATAR
Am Morgen Ankunft auf dem Chinggis Khaan International Airport in Ulaanbaatar. Begrüßung durch die Reiseleitung. Transfer zum Hotel. Ihr Hotelzimmer ist vorbereitet. Nach einer kurzen Erfrischungspause starten wir zur Stadtbesichtigung. Unter anderem besuchen wir das Naturhistorisches Museum, berühmt wegen seiner Exponate zum Nomadentum, der Geschichte und Naturkunde der Mongolei. Natürlich lassen wir uns auch vom zentralen Punkt der Stadt, dem Sukhbaatar-Platz zu Ehren des Nationalhelden der Moderne beeindrucken. Im Anschluss genießen wir ein landestypisches Willkommensessen.

3. TAG: BAGA GAZRIIN CHULUU NATIONALPARK
Mit einem Kleinbus beginnen wir unsere Überlandreise nach Süden. Das Ziel ist der Nationalpark Baga Gazriin Chuluu (kleiner Erdstein). Ein Granitfels ragt inmitten einer weiten, trockenen Ebene auf. Die Felsen hier sind für die einheimische Bevölkerung heilig und der Berg ist immer wieder das Ziel von Pilgerreisen. Nahe einer Klosterruine aus dem 17. Jahrhundert werden hier noch heute Messen abgehalten. Dieser idyllische Ort lädt zu ausgedehnten Erkundungen ein. Übernachtet wird in einem der traditionellen Jurten-Camps, deren Komfort und Behaglichkeit Sie überraschen werden.
4. TAG: TSAGAAN SUVARGA
Es zieht uns weiter in den Süden zu einem weiteren Naturspektakel: Tsagaan Suvarga. Die bizarre, 30 m hohe und über 100 m breite Felsformation aus Kalkstein wird aufgrund ihrer Farbe „weiße Stupa“ (Tsagaan Suvarga) genannt. Die Stupa kennen wir als die turmhohen, spitz zulaufenden Reliquienbauten buddhistischer Klöster. um dieses Kunstwerk der Natur herum laden wir Sie zu schönen Wanderungen ein. Übernachtet wird in einem Jurtencamp vor Ort.

5. TAG: SÜDGOBI
Heute geht es weiter in Richtung Zentrum der Südgobi nach Dalanzadgad, dem größten Ort der Südgobi. Hier können Sie durch die Kleinstadt bummeln, das muntere Treiben beobachten und manches einkaufen. Später besichtigen wir die berühmte Lämmergeierschlucht: Yoliin Am – malerisch, tief eingeschnitten und eng, oft durchzogen vom Eis und umgeben von gewaltigen Felswänden. Übernachtet wird wieder in einem Jurtencamp vor Ort.
6. TAG: NOYON UUL – SPIEGELFELSEN
Die Reise geht weiter zum Noyon Uul, einem 2400 m hohen erloschenen Vulkan und zu den Spiegelfelsen. Der Legende nach stritten sich hier der Bergfürst Noyon Uul und seine Fürstin Sevrei und zogen dabei einen „Felsvorhang“ zwischen sich – so entstand die Felswand Hanan Hiiz. Umgeben von seinen Soldaten liegt der Bergfürst zwar friedlich da, aber manchmal hat er doch Sehnsucht nach seiner Fürstin. Dann kann er mit Hilfe der Spiegelfelsen seine Geliebte beobachten. Und wir übernachten mitten in dieser Legende in der freien Natur!
7. TAG: OASE – NARAN DAAZ
Wir fahren weiter zu der wenig besuchten, aber umso schöneren Oase der Gobi, Naran Daaz. Nur in den kleinen Oasen, die sich um die Quellgebiete von Bachläufen oder an kleinen, aus dem Mongolischen Altai herabfließenden Flüssen gruppieren, haben sich Menschen angesiedelt. Die Oasen zeichnen sich durch eine überraschend starke Vegetation aus. Pappelhaine, Schilfdickichte und Tamariskengebüsch stehen in scharfem Gegensatz zu den graubraunen Farbtönen der trockenen Umgebung. Übernachtet wird im Zelt.
8. TAG: KHERMEN ZAW
Weiterfahrt in Richtung Khermen Zaw, dem Tal des Roten Canyons. Die gleißend roten Sandsteinfelsen stammen aus der Kreidezeit. Hier herrschen extreme Bedingungen in absoluter Stille. Ein Eldorado für Geologen und Archäologen. Mit etwas Glück stößt man hier auch als Laie auf Dinosaurierknochen und andere Fossilien. Übernachtung im Zelt in der freien Natur.

9. TAG: NARAN DAAZ
Rückfahrt nach Naran Daaz. Der Tag in der Oase dient Ihrer Erholung. Ein Ausflug in die nahe gelegenen Hügel mit ihren nur in der Wüste existierenden, merkwürdigen Saxaulbäumen bietet sich an. Am Abend erfahren Sie viel über Buddhismus und Schamanismus sowie Traditionen in der Mongolei. Übernachtet wird wieder im Zelt.
10. TAG: KHONGORIIN ELS
Von Naran Daaz geht es weiter zu den größten und beeindruckendsten Sanddünen der Mongolei nach Khongorin Els. In einer bezaubernden Landschaft erstrecken sich diese über eine Länge von 180 km, sowie eine Breite von 12 – 25 km. Und das bei einer beeindruckenden Höhe von bis zu 300 m. Übernachtung im Jurtencamp.

11. TAG: SINGENDE DÜNEN
Bei Khongoriin Els, in den „Singenden Dünen“, verbringen wir den heutigen Tag. Am frühen Morgen, wenn es noch nicht so warm ist, steigen wir auf. Gemeinsam können wir Dünen hinuntergleiten – dann hören Sie auch den erstaunlichen „Gesang“ der Dünen. Auf den Gipfeln der Dünen werden Sie durch einen überwältigenden Blick über die Wüste belohnt. Am Nachmittag besuchen wir eine Familie von Kamelhirten. Wer sich traut, hat die Möglichkeit zu einem unvergesslichen Ritt auf einem dieser Wüstenschiffe. Übernachtung im Jurtencamp.
12. TAG: BAYAN ZAG
Einer der Höhepunkte unserer Rundreise heute sind die „Flammenden Klippen“ Bayan Zag, das Eldorado der Paläontologen, die hier zahlreiche Dinosaurierskelette gefunden haben. Viele der interessanten Fossilien kann man in den Naturkundemuseen in Ulaanbaatar und New York bewundern. Übernachtung im Jurtencamp.

13. TAG: ONGI-STEPPE
Auf unserer ausgedehnten Fahrt durchqueren wir heute die große Ongi-Steppe und erreichen schließlich die Ruinen des im 17. Jahrhundert erbauten Ongi-Klosters, das auf beiden Seiten des Flusses gewaltige Ausmaße einnimmt. Das Kloster gehörte einst nicht nur zu den größten, sondern auch kulturell und religiös bedeutsamsten Tempelanlagen der Gobi und beherbergte weit über 2.000 Mönche. Die Hügel rund um die Tempelanlagen werden wir zu Fuß erkunden. Übernachtung im Jurtencamp.

14. TAG: KHUJIRT – ULAAN ZUTGALAN
Weiter geht’s. Unsere Geländewagen führen uns über Khujirt zum berühmten Wasserfall Ulaan Zutgalan (kann austrocknen). Hier beginnt das Hangai, die hügelige Bergwelt des Altai. Auf einer kleinen Wanderung können wir die ersten Yaks beobachten, die zotteligen Rinder der Mongolen. Wildlebende Bullen erreichen eine Schulterhöhe von bis zu 2 m und ein Gewicht von einer Tonne. Übernachtung im Zelt.
15. TAG: ORKHONTAL – KHARAKHORUM
Heute reisen wir in das Orkhontal, wo sich einst Kharakhorum, die im Jahr 1220 erbaute ehemalige Hauptstadt der Mongolei befand. Die Spuren dieser gigantischen Stadt sind heute unter Flugsand verborgen. Erst seit 1999 finden in dieser Weltkulturerbestätte umfassende Ausgrabungen statt. Zu sehen gibt es dennoch viel, denn über den Trümmern der alten Hauptstadt wurde 1586 die riesige, erste buddhistische Klosteranlage Erdene Zuu erbaut. Übernachtet wird im Jurtencamp.

16. TAG: ERDENE ZUU – KHUGNUKHAAN
Am Vormittag besuchen wir die etwa 400 mal 400 Meter große Erdene Zuu (Hundert Schätze) Klosteranlage, in der früher über 1.000 Mönche lebten. Von der einstigen Klosteranlage sind heute noch die imposante, von 108 Stupas gekrönte Mauer aus dem 17. Jahrhundert und vier Tempel erhalten geblieben. Nach dem Mittagessen fahren wir weiter von Kharakhorum zum heiligen Berg Khugnukhaan. Hier besuchen wir die Klosterruinen von Uwgiin-Hiid. Den Rest des Tages nutzen wir, um die Natur der Umgebung zu erkunden. Übernachtung im Zelt.
17. TAG: ULAANBAATAR
Über die reizvollen Landschaften der Zentalprovinz kehren wir zurück nach Ulaanbaatar. Gegen Abend erreichen wir die Millionenstadt und tauschen das Leben in und mit der Natur wieder gegen städtisches Leben ein. Auf Sie wartet ein richtiges Bett im Hotel.
18. TAG: GANDAN KLOSTER
Am Morgen besichtigen wir das nach wie vor aktive Kloster Gandan, das uns einen interessanten Einblick in den Buddhismus tibetanischer Prägung gewährt. Danach wenden wir uns auf Wunsch dem so genannten „Schwarzmarkt“ zu, auf dem es so ziemlich alles zu kaufen gibt. Alternativ können Sie einen ausgiebigen Stadtbummel genießen oder in einem der großen Parks flanieren. Am Abend genießen wir gemeinsam ein Folklorekonzert. Anschließend erwartet Sie ein großes Abschiedsessen.

19. TAG: ABREISE
Frühstück und Transfer zum Flughafen.

Unsere Leistungen für Sie

Übernachtungen:

3x Hotel, 9x Jurtencamp, 5x in Zelten (alle Unterkünfte als Doppelbelegung)

 

Leistungen:

Reisesicherungsschein gemäß § 651 k BGB
Vollverpflegung (mit Kochservice bei den Reisen mit Zelten)
Alle Transfers innerhalb Ulaanbaatars mit dem Kleinbus
Fahrt im robusten Geländewagen durch die Steppe mit ortskundigen erfahrenen Fahrern
Mineralwasser unterwegs
Kamele mit Ausrüstung und Betreuer
Naturschutzgebühren und Eintrittsgelder für Sehenswürdigkeiten und Aufführung
Deutschsprachige erstklassige Reiseleitung

 

Nicht im Preis enthalten:

internationale Anreise
persönliche Ausgaben (zusätzliche Getränke, Souvenirs…)
Einzelzimmerzuschlag im Hotel und Jurte ab ca. 60,00 Euro/Nacht
Reiseversicherungen (bitte selbst vor Reiseantritt abschließen)
Pferderitt mit Betreuer

 

Informationen und Tipps zum Flug und Flugpreis:

Der Linienflug in der Economy-Class mit der MIAT (mongolische Fluggesellschaft) kostet zurzeit ca. 1000,- Euro. Wir können die Reservierung des Flugtickets als vermittelte Reiseleistung anbieten.

Reisepreis*

Bei 4 Personen 2.080,- Euro**
Bei 5-7 Personen 1.965,- Euro**
Bei 8-14 Personen 1.890,- Euro**

 

TeilnehmerInnen

min. 4 bis max. 14

* pro Person im Doppelzimmer

** zzgl. internationaler Flug


Die Route

Karte durch Anklicken vergrößern

Kontakt

Haben sie Fragen?

+49 40 25491757